Auch dieses Jahr ist viel zu trocken!

In der vorletzten Woche, bei der Baumkontrolle im Bensbruch, waren 4 von den 34 neu gepflanzten Obstbäume vertrocknet. In der letzten Woche hat der Bauhof die Bäume freigemäht und bewässert. Für alle Bäume sind Bewässerungssäcke bestellt und nun auch im Bewässerungsplan der Gemeinde aufgenommen. Wir hoffen keine weiteren Ausfälle zu haben und wollen im Herbst nachpflanzen (ausgefallen: Kirsche, Birne, Apfel und Zwtschge).

Zufahrt und Bäume freigemäht
Zufahrt und Bäume freigemäht

Seit Anfang der Woche haben wir ein Standrohr für den Bereich Seligenstadt. Vorgestern haben wir die Bäume auf den Streuobstwiesen im Griesgrund, auf der Fasanenwiese und am Amphibienlehrpfad freigemäht. Gestern haben wir dann 4.000 Liter Wasser auf die 3 Streuobstbereiche verteilt.

Naternkopf am Amphibienlehrpfad
Wir hatten bis zu den Bäumen freigemulcht und dann bewässert

Gestern hatte das Forstamt mit der Goldrutenbekämpfung im NSG Rotsohl und Thomassee von Dudenhofen begonnen. Bei der Kontrolle der Gewässer fiel der sehr niedrige bis fehlende Wasserstand auf.

Am Weißensee hatte nur der vordere Teich noch etwas Wasser.

Die Azur Jungfern flogen in Massen
Nur noch ein kleiner Rest Wasser im größten Teich
Wo sich noch tausende Kaulquappen im Wasser tumelten, nur noch Öde

An der Rotsohl ist die Situation kaum anders:

Wasserstand an der Rotsohl sehr niedrig
Austrocknung eine Frage der Zeit?

Am Thomassee wurde in Teilbereichen die Goldrute zurückgenommen. Am Seeufer ist das Schilf mit Goldrute durchwachsenHier möchten wir noch etwas tun.

Seeufer

Im Wiesenbereich sind mehrer große Horste der Riesen-Goldrute (Solidago gigantea), ebenfalls ein Neophyt, der sehr dichte Bestände bildet.

Wiesenbereich

Der Thomassee selbst ist total ausgetrocknet. Hierzu trägt sicherlich auch das Grabensystem zur entwässerung des Gebietes bei. Es wäre wünschenswert einige der Gräben zu schließen. Die Wiese in der Nachbarschaft war wohl schon Ende April gemäht worden? Gerade im Naturschutzgebiet sollte soetwas eigentlich nicht vorkommen.

Grund des Thomassees

Kanadische und Riesen Goldrute scheint bei uns weit verbreitet. Auch am See im Bangert steht sie. Hier sollte sie ebenfalls entfernt werden.

Weg durch den See am Bangert

Wärend die nördliche Seehälfte einen sehr schönen Laichkrautbesatz hat, ist die südliche Seehälfte mit der Kleine Wasserlinse (Lemna minor L.) dicht bewachsen. Hier sollte man einen Teil der Pflanzen regelmäßig abschöpfen.

Nördliche Seehälfte

Nördliche Seehälfte
Südliche Seehälfte
Südliche Seehälfte
Südliche Seehälfte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.