Alle Beiträge von bshlm

Stauden gemäht und zusammengerecht

Eigentlich wollten wir gestern mit dem Mulcher den Straßenrand für den Amphibienzaunaufbau herrichten. Beim Laden des Agria verlor die Maschine so viel Sprit, dass wir sie gleich in die Werkstatt gefahren haben. Nach über 10 Jahre Standzeit waren die Leitungen porös.

Nun habe ich vor unserer Naturschutz AG der Käthe-Paulus-Schule die ca. 200m mit dem Balkenmäher gemäht und im Anschluss mit meinen Kindern alles zusammen gerecht. Es war schweine kalt und die Kinder hatten keine Handschuhe. Trotzdem hatte alles gut geklappt und die Kinder hatten bis zum Ende gute Laune. 261 Auros, die in der Zeit vorbeifuhren, hatten gewunken oder gehupt. Es war sicherlich eine sehr werbewirksame Aktion. Der Hochstaudenflur war nicht einfach zu rechen. Am Ende blieben ca. 10m unbearbeitet., der Rest war zum Feldrand gerecht.

Wir würden am 5. Februar sonst unseren Zaun nicht richtig stellen können. Meinen Kindern (7 bis 9 Jahre) bin ich sehr dankbar!

Vor dem Zusammenrechen
Das kleine Stück gegen den Waldrand blieb liegeb
Hier können wir jetzt unseren Zaun stellen!

Beginn Baumschnitt im Bensbruch

Am 5. Januar 2022 haben wir begonnen zwei Steinkauzröhren auf Obstbäumen zu installieren. Am 6. Januar 2022 hatten wir unseren ersten Schnitteinsatz auf dieser Streuobstwiese. Mit 7 Personen hatten wir in 3 Stunden zwei der vergreisten Obstbäume schneiden können. Wir hätrten nicht weniger Leute sein können! Einer der Bäume hatte 2/3 an Biomasse verloren. Statt 7 Stämme hat er nun noch 3. Leider ist der Hauptast abgänngig. Er soll für Insekten und Höhlenbewohner noch möglichst lange erhalten bleiben. Einer der beiden anderen Stämme soll zum eigentlichen Baum entwickelt werden. Auf beiden Bäume hatten wir gleich im Anschluss Steinkauzröhren installiert. Das Schnittgut wurde am Waldrand als Reisighaufen aufgesetzt. Das Starkholz haben wir für Insekten und Pilze aufgesetzt.

Dieser Baum hat nun nur noch 3 Stämme

Kontrolle am 10. Januar 2022

Einer der stehen gelassenen Stämme ist abgebrochen. Die Steinkauzröhre muss umgehängt werden.
Zu sehr angefault!
geschnittener Apfelbaum

Presseinformation der Gemeinde Mainhausen zum Amphibienzaun am Königsee

Presseinformation

Ansprechpartner: Pressestelle Gemeinde Mainhausen

Datum: 03.01.2022

Helfer gesucht!

Im kommenden Frühjahr (Februar bis Ende April) muss der Amphibienzaun am Königsee nochmal aufgebaut und betreut werden. Seit 2011 wird das Gemeinschaftsprojekt zwischen der Gemeinde Mainhausen und der Arbeitsgemeinschaft Fledermaus- und Amphibienschutz Seligenstadt und Mainhausen (AgFA) durchgeführt. Da im Spätherbst der Bau der Krötentunnel durch zu hoch liegende Telekom-Leitungen verhindert wurde, muss der Zaun 2022 nochmal gestellt werden. Sowohl für den Zaunaufbau (geplant Samstag, 5. Februar), sowie für die Zaunkontrolle (Frühdienst und Spätdienst ~22 Uhr) werden noch Helfer gesucht.

Der Zaun soll auf 500m Länge beidseitig der Straße zwischen der Umgehungsstraße Seligenstadt und Zellhausen gestellt werden. Bereits ab Ende Januar kann es zu ersten Wanderungen kommen. Abhängig sind diese vom Wetter. Steigen in feuchten Frühjahrsnächten die Nachttemperaturen über 5°C, fällt der Startschuss für eine der beeindruckendsten Massenwanderungen unserer Amphibien. Quasi zur gleichen Zeit tauchen sie aus dem Nichts auf. Der Boden im Wald scheint zu leben. Einzel oder Huckepack streben sie dem Laichgewässer entgegen.

Erdkröten ernähren sich von Schnecken, Raupen, Regenwürmer, Tausendfüßer, Laufkäfer, Spinnen und nachtaktive Insekten. Sie sind deshalb in Gärten gern gesehene Gäste. Erdkröten sind nach Bundesnaturschutzgesetz und Bundesartenschutzverordnung „Besonders geschützt“. Sie dürfen nicht gefangen, verletzt oder getötet werden.

Auf ihren Wanderungen stellen Straßen ein oft kaum überwindbares Hindernis da. Die wechselwarmen Tiere sind bei den niedrigen Temperaturen nicht in der Lage, diese Hindernisse zügig zu überqueren. Bereits bei einem Verkehrsaufkommen von 9 Autos pro Stunde werden mehr als 80% der Tiere überfahren. Die Erdkröten Männchen werden nach 3 Jahren geschlechtsreif, Weibchen erst 1 bis 2 Jahre später. Trotz einer maximalen Lebenserwartung von 10 bis 11 Jahren, wird statistisch jedes Erdkrötenweibchen nur einmal abgelaicht haben.

Wer helfen möchte, kann sich an die Gemeinde Mainhausen, Frau Marei Zeiger (s.brosi@mainhausen.de oder Tel. 06182 890037), oder an die AgFA (info@fledermausschutz-seligenstadt.de) wenden. Der Zaunaufbau kann sich bei frostiger Witterung auf einen späteren Samstag verschieben! Die Zaunkontrollen starten direkt nach dem Zaunaufbau. Bei den Frühdiensten ist eine Zusammenarbeit mit der Käthe-Paulus-Schule vorgesehen. Zwischen Montag und Freitag würden sich einzelne Klassen der Grundschule an den Morgenkontrollen auf der Zuwanderungsseite beteiligen.

Träger für Eulenröhre zerstört

Am 23. Dezember 2021 haben wir ein Weihnachtsgeschenk der besonderen Art bekommen. Einer unserer Eulenröhren wurde am Amphibienzaun auf unserem 10m breiten Wiesenstreifen zerstört. Die Einschlaghülse wurde am Boden abgebrochen. Den unteren Teil müssen wir noch ausgraben. Die Röhre selbst mit dem Gestell haben wir abgeholt.

Nur noch der untere Teil der Einschlaghülse steckte im Boden
Der obere Teil war noch am Balken angeschraubt
Passte gerade so in den Anhänger
Ein Bild aus besseren Zeiten!

Kein Platz für einen Balkenmäher auf eigenem Tiefgaragenplatz

Wir hatten ihn am 30.9.2021 gerade aus der Werkstatt geholt! Die Reparaturrechnung belief sich auf 866,27€. Für eine gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft, die sich über Spenden finanziert, nur schwer zu stemmen! Der Schaden entstand zum Teil durch die Unterbringung im Freien. Meine Frau bot uns an den Balkenmäher auf ihrem Tiefgaragenparkplatz (die Eigentumswohnung ist vermietet, der Parkplatz nicht) über den Winter zu bringen.

Einen Tag später rief mich, in etwas aggresivem Ton, eine Miteigentümerin der Wohnanlage an. Das stinkende Gerät verpeste die Luft in der Waschküche, der offene Tank (das war der Zugang zur Zündkerze!) sei ein Sicherheitsrisiko. Auf das Agument, dass Benzinmotoren alle gleich stinken und das der geschlossene Tank der Maschine nicht mehr ausdünsten könne als die benachtbarten Autos, hatte sie wohl nicht überzeugt? Wir sollten das Gerät wenigstens abdecken. Dem waren wir unverzüglich nachgekommen.

Am 3.12.2021 erhielt meine Frau eine Mail mit folgendem Inhalt:

Auf ihrem TG Parkplatz befände sich Brandlasten, Gegenstände wie z. B. Rasenmäher ( hier auch mit offenem Tank) dürften dort nicht gelagert werden. Sie wurde aufgefordert alle Gegenstände die in einer Tiefgarage nicht gelagert oder abgestellt werden dürfen unverzüglich zu entfernen. Mit Hinweis auf die hessische Garagenverordnung.

Wir haben die der Wohnungsverwaltung mitgeteilt, dass wir das Gerät zeitnah entfernen würden, was auch inzwischen geschehen ist. Da die hessische Garagenordnung in dieser Hinsicht überhaupt nichts regelt, haben wir diese der Hausverwaltung zugänglich gemacht. Auf den Unsinn mit dem offenen Tank haben wir hingewiesen.

Bei dieser Gelegenheit haben wir die Hausverwaltung darauf hingewiesen, dass unser Parkplatz (meine Frau hatte mir inwischen eine Vertretungsvollmacht für Wozhnung und Parkplatz erteilt) bitte nich mit fremden Fahrrädern zugestellt werden sollte. Dies wurde, wie man auf dem Bild unten sieht, ignoriert. Wenn es durch die erzwungene Unterbringung wieder Schäden an der Maschine gibt, würden wir uns Schadensersatzansprüche vorbehalten.

Auf Anfrage bei Haus und Grund erhielten wir die Auskunft, dass die Unterstellung des Mähgerätes keine Zweckentfremdung des Parkplatzes darstelle. Die Brandgefahr sei zudem wesentlich geringer als bei einem Auto.

Sachbeschädigung am Balkenmäher bei der Abholung am 6.12.2021
Freigelegter Zugang zur Zündkerze. Laut Hausverwaltung ist dies ein offener Benzintank?
Zusammengekettete Fahrräder auf unserem Tiefgaragenplatz bei der Abholung am 6.12.2021.

Krötenzaun 2022

Weil die Telekom ihre Leitungen nicht tief genug gelegt hatte, musste der Bau der Krötentunnel eingestellt werden. Die Straßensperrungen und Arbeiten vorerst sinnlos.

26. September 2021 (C) Jill Goldstein
26. September 2021 (C) Jill Goldstein

Nun ist die Telekom dabei ihre Leitungen tiefer zu legen. Im Mai ist ein neuer Anlauf für den Bau der Krötentunnel.

Im Frühjahr 2022 werden wir den Zaun nochmal stellen müssen, sofern wir das benötigte Personal nochmal zusammen bekommen.

Überwinterugsquartier zugemauert

Am 26. November 2021 wurden wir gebeten wegen einer offensichtlich verletzten größeren Fledermaus nach Frankfurt Oberrad zu kommen, um das Tier zu versorgen. Dort angekommen, lag das Tier in einem neu entstandenen abgemauerten Raum einer Garage hinter der Tür. Gottseidank unverletzt! Vor dem neu entstandenen Raum hingen zwei Pipistrellus (Zwergfledermäuse) an der Decke. Die Beleuchtung dort soll dauerhaft brennen. Störte sie offensichtlich nicht?

Aussehen und kurze Haare auf den Zehen der Hinterfüße identifizierten es als Graues Langohr (Plecotus austriacus). Für diese Art läuft im Moment in Hessen und Bayern ein Erfassungsprogramm, da diese Langohrart immer seltener zu werden scheint.

War doch ein Braunes Langohr (Plecotus auritus), die Lupe war nicht ausreichend!

Braune Langohr (Plecotus auritus) (C) AgFA 2021

Sie bevorzugen die Kulturlandschaft und leben in Mitteleuropa wohl fast ausschliesslich im Bereichen unserer Siedlungen. Wochenstuben findet man in Dachböden, wo sie auch frei im First hängen können. Als wärmeliebende Art scheint sie die wärmeren Tallagen zu bevorzugen. Größere Wälder werden offenbar gemieden. Wir haben in unseren Wäldern dort bisher nur Braune Langohren gefunden.

Braune Langohr (Plecotus auritus) (C) AgFA 2021

Braune Langohren sind ortstreu. Winter- und Sommerquartiere liegen meist nicht weit auseinander. Braune Langohren gehen im September/Oktober in den Winterschlaf und werden im März/April wieder aktiv.

Braune Langohr (Plecotus auritus) (C) AgFA 2021
Braune Langohr (Plecotus auritus) (C) AgFA 2021

Wegen dem Winterquartier haben wir versucht gleich aktiv zu werden. Telefonisch war im Umweltamt Frankfurt niemand erreichbar. Per Mail haben wir auf die Problematik aufmerksam gemacht und hoffen auf Rückmeldung am Montag. Der Zugang zu dem neu geschaffenen Raum muss in diesem Winter gewährleistet werden und vielleicht können im Umfeld Ersatzquartiere geschaffen werden?

In dem abgetrennten Raum gibt es viele tiefe Spaltenquartiere. Da könnten noch einige Fledermäuse drin stecken!

Nistkästen für Naturschutz AG

Mit Fahrradanhänger waren wir heute unterwegs um die letzten Fledermauskästen am Fahrradweg zwischen Zellhausen und Seligenstadt aufzuhängen. Entlang der Baumallee von der Schule ab, haben wir inzwischen 44 Nist- und Fledermauskästen aufgehängt.

Heute waren 7 Rundkästen der Firma Schwegler dran. Letzte Woche haben wir 6 Flach- und ein kleiner Rundkasten für Fledermäuse aufgehängt.

Bereits im Frühjahr hatten wir 30 Meisenkästen mit unterschiedlichen Einflugslöchern aufgehängt. Diese hatten wir vor 3 Wochen kontrolliert. 14 der Kästen waren bereits belegt.

Suchen neue Heimat für Geräte

Vor einiger Zeit hatte ich bei meinem HGON Arbeitskreis-Offenbach (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.) nachgefragt nach den Gerätschaften die ich selbst vor ca. 20 Jahren noch verwendet hatte. Ich selbst bin stellvertretender Arbeitskreisleiter und Ansprechpartner für den Naturschutz. Die Geräte würde ich gerne reaktivieren für die Landschaftspflege und für die Schulprojekte. Nach einer Weile hatten wir festgestellt, dass die Geräte einem Dornröschen-Schlaf in einer Garage in Heusenstamm verbracht hatten. Vermutlich war ich einer der letzten, die die Gerätschaften damals in Seligenstadt in Benutzung hatte? Bei der Kontaktaufnahme mit der Stadt Heusenstamm haben wir erfahren, dass das Gebäude mit den Garagen verkauft und demnächst abgerissen werden soll.

Wir als HGON haben noch eine begrenzte Möglichkeit einen Teil der Geräte in Neu-Isenburg unterzubringen. Für mich, wenn ich die Geräte benutzen will, doch ziemlich lange Anfahrzeiten. Die Gerätschaften, bis vor 20 Jahren gut gepflegt, sehen noch wie neu aus. Damals verstarb der betreuende Vereinskamerad und die Maschinen gingen in Vergessenheit. Ein Mulcher und ein Schwader müssen repariert werden, alles andere ist voll funktionsfähig. Hierfür und für ein Boot suchen wir neue Standorte!