NSG Rotsohl und Thomassee von Dudenhofen

Das 52,3ha große Naturschutzgebiet zieht sich von der Gemarkungsgrenze Seligenstadt richtung Dudenhofen. Durch die feuchtigkeitsgeprägte Wiesenzüge beherbergt es eine große Anzahl an Amphibien. Neben den häufigeren Arten kommen noch Knoblauchkröte, Laubfrosch und Kammmolch vor. Der Status des Moorfrosches, der hier vor ein paar Jahren auch noch zu beobachten war, ist unklar.

Gewässer im NSG:

Die nachfolgenden Bilder entstanden am 28. Februar 2021 bei einer Umrundung des NSG’s.

Ausschnitt des Grabens im Westen des NSG’s
Blick von Süd nach Nord am Westende des NSG’s. Da eine Beschilderung weitgehend fehlt, ist eine Besucherlenkung nicht möglich.
Dieses Schild an der Rotsohl weißt in die falsche Richtung
Schild am Rande der Rotsohl
Ob in Zukunft kleinere Bereiche über Winter stehen bleiben könnten?
Das Düngen mit Mist kommt dem Naturschutz entgegen.
Auch im westlichen Teil könnten ungemähde Inseln sich positiv auswirken.
am westlichen Rand des NSG’s. Rückschnitt der Sträucher am Gewässerrand?
auch hier wächst das Gewässer zu
Auch die kleinen Tümpel sind stark eingewachsen
Gleich 3 rausgezackerte Grenzsteine lagen am Rand.
ungemähter Staudenflur
Blick auf den Graben aus Richtung Norden