Geplante Obstbaumhecke

Am Rande der Streuobstwiese planen wir, nach Absprache mit der Stadt Seligenstadt die Anlage einer Obsthecke. Vor allem die vier ersten Wildobstbäume sind uns wichtig. Ergänzt mit Heckensträucher des dritten Blocks. Vielleicht können einzelne Ulmen als Überhälter in die Hecke gepflanzt werden?

Schwarzpappel und -erle sind geplant für die Ausgleichsfläche in Mainflingen. Das muss aber noch abgestimmt werden. Saalweiden setzen wir wohl eher über Stecklinge.

Die Preise sind von der Forstbaumschule Lüdemann in Frankfurt.

Die Bäume in dieser Größe brauchen erfahrungsgemäß eine intensive Pflege. Vor allem ist sicherzustellen, dass nicht wieder ein unbeteiligter Dritter die Anpflanzung zerstört.

Für die Pflanzung steht ein Rand mit 140 laufende Meter zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.