Robinien im FFH Gebiet Sendefunkanlage Zellhausen

Nach einem Anruf vom RP Darmstadt gestern kamen wir auf die Sendefunkanlage Zellhausen zu sprechen. Dort hatte das Amt für Landwirtschaft zugesagt die Robinen auf den Trockenrasenflächen zu ziehen. Heute habe ich mir die Flächen angeschaut und festgestellt, dass man offensichtlich bisher noch nicht dazu gekommen ist. Unser Versuch die Bäume im Frühjahr zu ringeln hatte auch wenig Erfolg gezeigt. Offensichtlich sind die Bäume dafür noch viel zu klein?

Das ziehen der Kiefern und Weiden auf der Fläche mit der Senke hat sich ausgezahlt. In wochenlanger Handarbeit waren wir damit beschäftigt. Auf dieser Fläche steht nur eine Robinie, die entfernt werden sollte.

Größtenteils hat sich hier die typische Sandvegetation entwickelt. Je dichter der Pflanzteppisch wird, um so weniger Bäume und Sträucher werden sich dort ansiedeln.

Leider wurden die Goldruten nicht entfernt? Sollte man im nächsten Jahr unbedingt im Auge behalten. Die Robinien am Waldrand sollte man auch entfernen. Der permanente Samenwurf führt immer wieder zum aufkeimen von neuen Bäumen.

Im Hintergrund haben die Robinien zum Teil noch ihre Blätter.

Birken am Rand der Trockenrasen.

Aus der Nähe wird klar, was alles noch an Robinen auf der Fläche steht. Noch sind sie relativ klein.

Einige könnte man noch mit dem Spaten ausgraben? Auch die Kiefer kommt im geringen Maße auch wieder auf der Fläche. Vielleicht können wir im Winter die nochmal ziehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.