Archiv der Kategorie: Uncategorized

Fledermauskontrolle Hainburg am 23.10.2017

Ca. 50 % unserer Kästen haben wir nun kontrolliert. Nur in einer Waldabteilung fanden wir noch Fledermäuse vor. Dort fanden wir Braune Langohren, Fransenfledermäuse, einigen Abendseglern und einem Mausohr. Die Fledermäuse dürften auf dem Weg in ihre Winterquartiere sein.

7 Braune Langohren im Flachkasten
11 Fransenfledermäuse
8 Fransenfledermäuse
Abendsegler
Abendsegler
Großes Mausohr
2 Abendsegler unterhalb des Großen Mausohres

Fledermausführung am nächsten Dienstag

Das Jahr neigt sich schon langsam dem Ende zu und wir wollen noch einmal in diesem Jahr zu einer Fledermausführung einladen! Am nächsten Dienstag, den 17. Oktober 2017, laden wir ganz herzlich zur wahrscheinlich letzten Fledermauswanderung in diesem Jahr in den Seligenstädter Stadtwald ein. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr der Parkplatz Lange Schneise (nahe der Autobahnabfahrt Seligenstadt – nach der Abfahrt Richtung Dudenhofen, die erste Schneise rechts). Der Herbst ist die Paarungszeit der Fledermäuse und mit etwas Glück sind Rauhautfledermäuse, Mausohren und Abendsegler zu sehen.  Die Veranstaltung wird rund 2 1/2 Stunden dauern und ist auch für Kinder geeignet.

Paarungsquartier Großes Mausohr

Fledermauskontrolle Mainhausen am 26. September 2017

Wir haben begonnen die Herbstkontrolle im Bereich Mainhausen durchzuführen. In diesem Jahr waren erstaunlich viele Fledermäuse in den Kästen.

Einen neuen Nachweis einer Bechsteinwochenstube im Bereich Waldarbeiterhütte Zellhausen. Je ein einzelnes Bechsteinmännchen im Bereich Benzbruch und beim Fledermausbunker. Rauhaut- und Mückenfledermäuse. Drei Paarungsquartiere des Großen Mausohrs und zwei Wochenstuben des Braunen Langohrs.

Fledermäuse nicht sicher vor Windrädern

Eine Studie der „University of Exeter“ hat gezeigt, dass auch in angeblich fledermausfreien Gebieten Fledermäusen den Windkraftanlagen zum Opfer fallen. Der Studie zufolge wird die Gefährlichkeit der Windparks bisher oft unterschätzt. Die Studie vermutet unzureichende Prüfungen bei der Standortbegutachtung oder dass die Fledermäuse von den aktiven Windkraftanlagen angezogen werden.

Spektrum der Wissenschaften:  Fledermäuse nicht sicher vor Windrädern

Fledermauswanderung am Langhorst von Hainburg und Seligenstadt

Zusammen mit dem Naturschutzbund Hainburg laden wir ein zur Fledermauswanderung am 2. September, um 19:30 Uhr, entlang des Langhorsts nördlich von Froschhausen. Treffpunkt ist der Weg am Ortsausgang an der Ecke Neben der Hohl / Im Erlig. Erfahren sie mehr, warum es sinnvoll ist unsere Fledermäuse zu schützen und zu fördern. Erfahren sie mehr aus dem Leben der Fledermäuse . Lernen sie sie hautnah kennen! Fledermäuse sind Insektenfresser. Stechende Insekten können sie deutlich reduzieren. Für unser Wohnumfeld sind sie so äußerst hilfreich. Sie fliegen mit den Händen und sehen mit den Ohren. Selbst in dunkelster Nacht finden sie ihren Weg. Von den 20 in Hessen nachgewiesenen Fledermausarten kommen 18 im Ostkreis Offenbach vor. Mit ca. 750 Fledermauskästen wird der Fledermausbestand in den Wäldern von Mainhausen, Seligenstadt  und Hainstadt im Frühjahr und Herbst kontrolliert. Dier Ergebnisse dieser Untersuchungen gehen an die Landesforstverwaltung, an die Kommunen und an den Kreis Offenbach. Mit dem Verbot von Lindan und DDT 1978 haben sich einige Fledermausarten wieder etwas erholt. Da Fledermäuse nur ein bis zwei Jungen pro Jahr haben können, ist die Erholung der Bestände sehr langwierig. Neue Techniken wie Windenergieanlagen können einigen Arten schwer zusetzten. In Deutschland schätzt man den die Schlagopferzahl auf ca. 150.000 Fledermäuse pro Jahr. Kritisch ist, dass vor allem weibliche Tiere damit kollidieren.

 

Fledermausbunker wurde angenommen

Beim Festziehen des letzten Bunkertürdübels heute um 16:30 Uhr, überraschte der Blick in den Bunker. Drei bis vier Fledermäuse flogen indem knapp 160 qm großem Innenraum herrum. Am Wochenende wird eine Wildkamera installiert, um die Aktivitäten zu dokumentieren. Zusätzlich ist auch eine akustische Überwachung des Einfluges geplant. Die Besiedelung des Innenraums wurde durch die Umbauarbeiten der THW Jugend Seligenstadt ermöglicht. Durch den geschaffenen Wassereintrittskanal ergab sich ein fledermausfreundliches Klima im Bunker. Nun hoffen wir auf viele Überwinterer!

 

 

Die eine geht, der ander kommt

Auswildern können wir heute ein kleine Mückenweibchen, was ohne Haare vor einigen Tagen bei uns ankam:

Jetzt ist sie fit und kann wieder nach draußen:

Der kleine Mückenmann ist heute aufgefunden worden. Mit 3 Gramm etwas untergewichtig und wenig lebhaft. Er wird ein paar Tage aufgepäppelt und wieder frei gelassen.

Milchsuppe und ausgedrückten Mehlwurm hat es genommen.