Suchen neue Heimat für Geräte

Vor einiger Zeit hatte ich bei meinem HGON Arbeitskreis-Offenbach (Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz e.V.) nachgefragt nach den Gerätschaften die ich selbst vor ca. 20 Jahren noch verwendet hatte. Ich selbst bin stellvertretender Arbeitskreisleiter und Ansprechpartner für den Naturschutz. Die Geräte würde ich gerne reaktivieren für die Landschaftspflege und für die Schulprojekte. Nach einer Weile hatten wir festgestellt, dass die Geräte einem Dornröschen-Schlaf in einer Garage in Heusenstamm verbracht hatten. Vermutlich war ich einer der letzten, die die Gerätschaften damals in Seligenstadt in Benutzung hatte? Bei der Kontaktaufnahme mit der Stadt Heusenstamm haben wir erfahren, dass das Gebäude mit den Garagen verkauft und demnächst abgerissen werden soll.

Wir als HGON haben noch eine begrenzte Möglichkeit einen Teil der Geräte in Neu-Isenburg unterzubringen. Für mich, wenn ich die Geräte benutzen will, doch ziemlich lange Anfahrzeiten. Die Gerätschaften, bis vor 20 Jahren gut gepflegt, sehen noch wie neu aus. Damals verstarb der betreuende Vereinskamerad und die Maschinen gingen in Vergessenheit. Ein Mulcher und ein Schwader müssen repariert werden, alles andere ist voll funktionsfähig. Hierfür und für ein Boot suchen wir neue Standorte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.