Planungen fürs Frühjahr 2020

Amphibienzaun

Aufbau am 8. Februar ab 9 Uhr zusammen mit der THW-Jugend.

Dienste sind bis auf Sonntagabend durch uns abgedeckt. In der wanderfreien Zeit kann das so bleiben, wandern die Kröten müssen wir hier kurzfristig eine Lösung finden.

Die Käthe-Paulus-Schule wird sich an den Frühdiensten beteiligen. Sie kontrollieren nur die Hinwanderungsstrecke. Die zwei 3. und 4. Klassen übernehmen jeweils ein Tag der Woche, die 1. und 2. Klassen teilen sich den 5. Tag. In den Osterferien vom 6. bis 17. April entfällt die Kontrolle durch die Schule.

Bei der Rückwanderungsstrecke gibt es eine Wanderbaustelle die sich in Richtung Hurstweg (Seligenstadt) bewegt. Diese Baustelle, was immer da geschieht, wird den Zaunaufbau vermutlich behindern.

Pflege einer Obstbaumausgleichsfläche der Stadt Seligenstadt zwischen Eichwaldhof und Schwarzbruch

Manfred Gutermuth hat mit meiner Mithilfe für uns eine Obstbaumausgleichsfläche mit ursprünglich 22 Obstbäumen geschnitten. Die Bäume waren bereits stark vergreist und hatten kaum noch Neuaustrieb. Wir haben 19 Bäume sehr stark zurückgeschnitten und müssen das Schnittgut demnächst noch häckseln. Hierfür bekommen wir den Häcksler der Stadt. Auf der Fläche dürfen wir einen dauerhaften Todholzhaufen anlegen. Mit dem pflegenden Landwirt, Stefan Neubauer, werde ich Kontakt aufnehmen. Im Moment wird die Fläche zweimal gemäht. Die Stadt hatte ich gebeten die ausgefallenen Obstbäume nachzupflenzen. Bei den bestehenden Lücken wären 7 Jungbäume möglich.

Amphibienlehrpfad

Wir warten seit 3 Wochen auf den ersten Gestell-Prototyp. Der Bauhof Zellhausen arbeitet daran. Auf Seligenstädter Seite haben wir 6 Kalbfleischäpfel gepflanzt. Die Stiftung Miteinander Leben hat uns aufgefordert die Kostenaufstellung für den Amphibienlehrpfad anzufertigen und zuzusenden.

Baumschnitt Bong und Fledermausbunker

Mit Heike hatte ich bereits angefangen die 7 Obstbäume auf der Orchideenwiese (Bienenragwurz) in der Bong’schen Kiesgrube zu schneiden. Wenn Heike aus Costa Rica zurück ist, werden wir die Arbeiten fertigstellen. Den Baumschnitt möchte ich auf der Fläche belassen und als Totholzhaufen aufschichten. Für diese Fläche sollen wir sowieso ein Pflegeplan beim Forstamt einreichen, so dass wir dies dort beschreiben und dann genehmigen lassen können. Den Schnitt der Orchideenwiese werden wir als Eiablagenplatz für Schlangen dort deponieren. Dies spart erhebliche Kosten für die Entsorgung. Dies wurde uns bereits genehmigt. Wir müssen nur einen günstigen Platz finden.

Die Eigentumsverhältnisse der Bunker ist geklärt. Sie sind alle 5 an die Gemeinde Mainhausen gegangen. Im Frühjahr werden wir mit der THW-Jugend anfangen den 2. Bunker auszubauen. Durch die Nutzung wird er dann für die Zukunft öffentlich unzugänglich, was im Sinne der Gemeinde Mainhausen ist. Im Prinzip möchte ich all 5 Bunker für die Überwinterung der Fledermäuse nutzen.

Moorfrosch Suche

Zusammen mit dem Umweltamt Offenbach wollen wir ab Februar wieder bei Offenbach Bieber nach Restvorkommen des Moorfrosches suchen. Hier gab es früher mal Beobachtungen, die wir verifizieren wollen. Im letzten Jahr war der Wasserstand dort sehr niedrig und es gab keinen Hinweis auf Moorfrösche.

AWO Hainbachtal

Als Ausgleichsmaßnahme für den Grundschulneubau ist die Anbringung von Fledermauskästen vorgesehen. Die erste Version der dort gebauten Kästen war allerdings für Fledermäuse nicht geeignet, weshalb nun ein erster Umbau eines Kastens vorliegt. Am Montag werde ich mir den Umbau in der Schreinerei anschauen und über die Anfertigung von Fledermaus- und Vogelkästen Bausätze für uns verhandeln. Es war auch angedacht dort Fledermausbretter anfertigen zu lassen, die über den NABU Landesverband vertrieben werden könnten (Angedacht mit Petra Gatz).

Das Land Hessen hat ein Programm 100 wilde Bäche für Hessen aufgelegt. Drei Meldungen der Stadt Offenbach sind ausgewählt worden. Dazu zählt auch der Hainbach, der hinter dem AWO Gelände verläuft. In 2019 hatten wir uns mal dort in der Nähe mit dem Umweltamt Tümpel angesehen, die entschlammt werden sollten.

Fledermauskästen für Obstanlage

Im Süden von Seligenstadt gibt es eine Obstanlage, um die herum demnächst verbaut werden soll (bis zur Umgehungsstraße). Wir sind gefragt worden wegen dem Anbringen von Fledermauskästen. Ich will, auf Nachfrage der Eigentümer,  bei der UNB hierfür 25 Fledermauskästen beantragen und mit den Eigentümern dort anbringen. Zur Hälfte Flach- und Rundkästen.

Ausgleichsfläche des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Mainflingen

Mit der Rektorin der Anna-Freud-Schule in Mainflingen will ich versuchen in der kommenden Woche einen Termin zu vereinbaren. Ziel ist es mit der Anna-Freud-Schule Untersuchung der Tier- und Pflanzenwelt vorzunehmen, Müll zu sammeln und vielleicht einfache Pflegearbeiten durchzuführen.

Projektwoche im März

Bei der Projektwoche mit der Johannes Gutenberg Schule vom 18. bis 20. März bieten wir ein Fledermausprojekt an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.