Artenschutzdialog Feuersalamander II am 25. Januar 2020

Seit 2018 läuft das Vorhaben der Justus-Liebig-Universität Gießen zur Erhebung grundlegender Daten zu den hessischen Beständen des Feuersalamanders (Salamandra salamandra) und zur Entwicklung von Maßnahmen zur Prävention vor einer Infektion mit dem Hautpilz Batrachochytrium salamandrivorans (Bsal).

Die Tagung am 25. Januar 2020 in Wetzlar dient dazu den aktuellen Stand des Projektes darzustellen und über die aktuelle Ausbreitung von Bsal z.B. in Nordrhein-Westfalen zu informieren. Das Tagunsprogramm informiert über die Vorträge und enthält Informationen zur Anmeldung.

Zielgruppe sind Naturschutz-Verbände, Naturschutz-Verwaltung,en Schulen und Naturinteressierte.

Im Kreis Offenbach kommt der Feuersalamander im Messler Hügelland vor:

Die Daten stammen aus dem Jahr 1991 und sind vermutlich stark veraltet? Die roten Raster sind Laichplatzgrößen von 1 – 10, die gelben Raster sind Laichplatzgrößen von 11 – 100 Tiere. Insofern war der Feuersalamander im Kreis Offenbach nie sehr stark vertreten.

Weitere Informationen hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.