Krötenwanderung zum Königsee ist weitgehend abgeschlossen

Die Wanderung 2018 zum Königsee erfolgte in diesem Jahr in zwei Schüben. Begonnen hatte es am 7. März. Nach 10 Tagen beendete ein Kälteeinbruch die Wanderung für weitere 10 Tage. Am 27. März wurde die Wanderung wieder aufgenommen und schwächt sich im Moment ziemlich ab.

Hinwanderung – Wanderungsverlauf

Wie in den Jahren davor, wanderten die meisten Tiere am Waldrand. Zu der Käthe-Paulus-Schule und zum Hurstweg nahm die Zahl der Kröten deutlich ab.

Verteilung auf die Eimer

Aktuell sind 1045 (748 Männchen, 297 Weibchen) Kröten zum Königsee gezogen. Auffällig in diem Jahr war der hohe Anteil an Männchen.

1. Wanderphase (in Nächten)
Zahlen Seitenverkehrt, da in diesem Jahr die Eimer in der falschen Reihenfolge eingegraben wurden.

Die Wanderung begann, wie die Jahre davor, erst im Waldbereich. Im Laufe des Wandergeschehens drehte sich dies gegen Ende der Wanderung wieder um. Dies lässt sich dahingehend interpretieren, dass die Tiere im Herbst den Waldbereich erreichen und kurz vor der Straße überwintern. Die im Acker-/Wiesenbereich wandernden Tiere haben es deutlich weiter und kommen daher erst später am Zaun an.

2. Wanderphase (in Nächten)
Zahlen Seitenverkehrt, da in diesem Jahr die Eimer in der falschen Reihenfolge eingegraben wurden.

Der vorerst letzte Regentag im April ist der kommende Mittwoch. Danach steht eine längere Schönwetterperiode an. Wir können daher unseren Zaun für die Wanderung zum Laichgewässer ab kommenden Donnerstag abbauen.

Eventuell setzt ab Mitte der Woche die Rückwanderung bereits ein? Bisher wurden nur einzelne Männchen in den Eimern für die Rückwanderung gefunden.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.