Batnight am 28. August im Stadtwald

Traditionell am letzten Wochenende im August finden in über 35 Ländern die internationale Fledermausnacht statt. Bei vielen Veranstaltungen kann man an diesem Wochenende die wendigen Insektenjäger in ganz Deutschland erleben.

Fledermäuse sind kein bisschen gruselig, sie sind anmutig und leider auch gefährdet! Wenn es dämmert, segeln sie über unsere Köpfe. Sie schreien mit dem Schalldruck eines Presslufthammers in die Nacht. Gut, dass wir die hochfrequenten Rufe im Ultraschallbereich nicht hören können! Der Namen „Fledermäuse“ ist irreführend, der lateinische Name lautet Chiroptera „Fledertiere“. Am nächsten verwandt sind sie mit Maulwurf und Igel. Alle der 25 in Deutschland vorkommenden Fledermausarten sind Insektenfresser.

Sie sehen mit den Ohren, fliegen mit den Händen und schlafen mit dem Kopf nach unten. Sie sind streng geschützt. Ihre Anwesenheit in unserer Nähe ist oft unbemerkt. Sie nutzen kleinste Hohlräume und verursachen keine Schäden. Gebäudesanierung und der Verlust alter Bäume trägt zu ihrer Wohnungsnot bei. Ungestörte Quartiere für die Versorgung der Jungen oder in denen sie schlafend den Winter verbringen können sind oft Mangelware.

Das Jahr 2021 war kein gutes Jahr für die kleinen Nützlinge. Durch den eher kalten und feuchten Sommer, sowie der Mangel an Insekten, waren die Mütter schlecht genährt. Zu wenig Milch! Viele Jungtiere starben vermutlich an Unterernährung. Fledermäuse haben in der Regel nur ein Junges. Ausfälle stecken sie äußerst schlecht weg. Seit fast 60 Millionen Jahre leben sie weitgehend unverändert auf unserer Erde.

Die Arbeitsgemeinschaft Fledermaus- und Amphibienschutz Seligenstadt und Mainhausen (AgFA) und der Wanderclub Edelweiß lädt am Samstag, den 28.08, zu einer Fledermausführung ein. Von der Edelweißhütte fährt ein Shuttlebus zum Fledermauslehrpfad im Stadtwald. Vor der Führung ist Gelegenheit sich an der Edelweißhütte zu stärken. Alternativ ist es auch möglich direkt zum Treffpunkt am Beginn des Fledermauslehrpfades, Parkplatz Langen Schneise, nahe der Autobahnabfahrt Seligenstadt zu kommen. Die Führung startet um 18:30 Uhr am Fledermauslehrpfad. Nach einem Vortrag entlang des Fledermauslehrpfades werden im Rahmen der Herbstkontrolle einige Fledermauskästen kontrolliert, bevor man mit speziellen Geräten der Rufe der Fledermäuse lauscht. Coronabedingt wird um Anmeldung unter info@fledermausschutz-seligenstadt.de gebeten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.