Umgestaltung der Außenanlage der Käthe-Paulus-Schule

Mit unserer Umwelt AG sind wir dabei einen Teil des Schulaußengeländes der Käthe-Paulus-Schule in Zellhausen neu zu gestalten. Nach der Anlage einer Blumenwiese wollen wir nun verschiedene Klein-Biotope anlegen. Neben Totholzhaufen und Käferbeet auch Laub- und Reisighaufen und Trockenbiotope. Ein guter Einstieg in das Thema Todholz ist das Buch von Werner David:

Die Idee mit dem Hackschnitzelweg wollen wir auf unserem Arbeitsgelände verwirklichen. Der Preis für Eichen- und Buchenhackschnitzel von 60€ pro Kubikmeter schränkt uns doch etwas ein. Vielleicht finden wir noch jemand, der uns hierbei unterstützt?

Beplanter Bereich – erster Entwurf
Fläche im Schulbereich 1.200qm
Blick vom Schulgebäude auf die Versickerung der Dachentwässerung
Die Birken wollen wir entfernen, die Weiden etwas zurückschneiden und das Material für einen Flechtzaun verwenden
Die Blühwise ist im Moment eher unauffällig
Hier könnte der Weg am hinteren Zaun entlag führen?
Zwei Apflbäume, die durch den letzten Sturm umgebrochen waren, werden wir für unseren Totholzhaufen verwenden
Am Rande und oberhalb der Versickerungsfläche soll unser Trockenbiotop entstehen
Unter dem Stein hatte sich eine Kröte angesiedelt, der Rohrkolben sollte entfernt werden. Das Material kann im Totholzhaufen unterkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.