Naturschutzreferentin für Naturbildungsarbeit

Fledermaus- und Amphibienlehrpfad waren die ersten Schritte unsere Natur unseren Kindern wieder näher zu bringen. Wir suchen den Kontakt zu den Grundschulen um Naturlehrorte für die Grundschulen zu schaffen. In Zellhausen haben wir begonnen zusammen mit der Schule dies umzusetzten. Mit Genehmigung des Schulamtes sind wir dabei Blühwiesen und Kleinbiotope zu schaffen. Wir möchten den „Naturlernort Schule“ in den Unterricht integrieren!

Seit kurzem sind wir mit dem Ehrenamt des Kreises Offenbach im Gespräch, um über die Vereinsförderung eine Stelle einer/eines „NaturschutzreferentIn“ zu schaffen, um die Koordination mit den Grundschulen, die Inhalte „Naturlernort Schule“ und Naturschutzbildungsarbeit weiter auszubauen.

Naturnahe Gestaltung von Schulgeländen

Im Sommer hatte uns die Fraport mehrere Wasserforscher-Sets geschenkt, die wir an die Grundschulen im Ostkreis Offenbach weiter verschenkt haben. Bei der Bayerischen Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege haben wir den Ordner „Aktionshandbuch Tier live – lebende Tiere im Schulunterricht“ gekauft und an die staatlichen Seligenstädter und Mainhäuser Grundschulen verschenkt. Die Idee dabei war, zusammen mit den Grundschulen, vermehrt „Naturprojekte“ im Unterricht durchzuführen.

Für die Zukunft wünsche wir uns eine Art Zentrum, in dem wir mittels Exponaten und Dioramen in die Welt der Amphibien, Reptilien und Fledermäuse einführen können und das Naturerlebnis in einem „Naturschutzgarten“ experimentell vertiefen können. Dies wird wohl aber noch ein weiter Weg?

Im Moment prüfen wir, ob wir eine spezielle Stelle für diese Arbeit schaffen können. Eine erste Stellenbeschreibung haben wir bereits erstellt.

Unser Anforderungsprofil:

Aufgaben:

  • Koordinationsstelle für die Naturschutzarbeit im Kreis Offenbach
  • Kontaktaufbau, Kontaktpflege und Zusammenarbeit
    • mit den Bildungseinrichtungen im Kreis (Schulen, Kindergärten, Träger von Bildungseinrichtungen (Vogelschutzwarte, …), Behörden, ehrenamtliche Naturschutzmitarbeiter, ect.)
    • mit anderen Naturschutz-Organisationen
    • Naturschutzbehörden
  • Stärkung des Naturlernortes Schule
    • Erstellung von Curricula im Bereich Naturerfahrung (Zieldefinitionen, Ablauf der Lernprozesse, Informationsvermittlung, …)
    • Vermittlung von Informationen
    • Hilfe bei der Vermittlung kompetenter Helfer für die Projektarbeit der Schulen
  • Aufbau einer Naturbildungsstätte im Kreis Offenbach (Ausstellungen zu verschiedenen Artengruppen, Bau von Dioramen, Mitmach-Exponate, Naturinformationskino, ect.)
  • Planung, Organisation und Mitarbeit bei Artenschutz- und Landschaftspflegeprojekten
  • Mitarbeit bei Kartierungsprojekten
  • Mittelbeschaffung, Antragstellung für Projektförderungen
  • Zusammenarbeit mit dem Vorstand
  • Dokumentation der Ergebnisse

Spezielle Kenntnisse:

  • Sicherer Umgang mit GIS Systemen
  • Sicher in Office-Produkten
  • Erfahrungen mit MultibaseCS
  • WordPress Erfahrungen erwünscht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.