Archiv der Kategorie: Uncategorized

Vandalismus am neuen Amphibienlehrpfad

Unsere Tafeln am neuen Amphibienlehrpfad haben nicht lange gestanden. Am Fastnacht-Dienstagmorgen zwischen Sonnenaufgang und 8 Uhr wurde die 9 Tafeln umgelegt. Die verwendeten Einschlaghülsen waren wohl zu schwach?

Das Material war gesissen und die Tafeln liegen auf den Boden. Innerhalb der nächsten 10 Tage sollen die Tafeln aber wieder stehen. Der Gartenbaubetrieb Stenger in Seligenstadt wird nun eine festere Verankerung für die Tafeln verwenden und wir hoffen auf etwas weniger Vandalismus!

Amphibienzaun wieder repariert

Durch die 3 umgefallenen Bäume entstand doch erheblicher Schaden durch die beseitigende Stelle. Der Zaun wurde getrennt und stark deformiert. Die Krone lag noch auf dem Zaun.

Wir haben die Äste vom Zaun entfernt, die Krone kleingesägt und ebenfalls entfernt. Die bis an den Zaun heranreichenden Baumstammreste haben wir zurückgesägt, damit wieder am Zaun kontrolliert werden kann. Den Zaun haben wir dann so gut es ging geflickt. Die verbogenen Stäbe wurde durch Uli wieder gerichtet.

Agenda für unser Treffen

Treffen am Freitag, den 14. Februar, um 17 Uhr im Vereinsheim des NABU Hainstadt. Direkt gegenüber des Bahnhofes Hainstadt (Erdgeschoss).

  • Einweihung des Amphibienlehrpfades
    • Einladung unserer Sponsoren
    • Was wollen wir für unsere Sponsoren besorgen?
    • Durchführung
  • Angebot der AWO Hainbachtal an Nist- und Fledermauskästen
    • Was wollen wir für uns bestellen? Ich würde gerne die neuen englischen Fledermauskästen besorgen und mal testen (Mehrkammersystem)
    • Antrag an den Kreis Offenbach ist gestellt und wird April/Mai beschieden (Bausätze 60 Vogelnistkästen, 30 Fledermauskästen)
    • AWO möchte mit uns einen Pressetermin wegen der Ausgleichsmaßnahme für die neue Grundschule
  • Bunkerausbau in Mainhausen
    • Antrag an Gemeinde Mainhausen ist gestellt
    • Mittel beantragen
    • Maßnahmen festlegen
      • Vom Ziegelwerk in Hainstadt können wir gegen Spendenquittung Steine bekommen
      • Mit der THW Jugend machen wir demnächst ein Ortstermin
  • Naturlernort Schule
    • Käthe-Paulus-Schule
      • Antrag für 6 Steinkauzröhren und 53 Nist- und Fledermauskästen ist gestellt
      • Amphibienmodelle für Dioramen (Fraport?)
    • Anna-Freud-Schule
      • Kooperation zur Pflege und Untersuchung der Ausgleichsfläche des Wasser- und Schifffahrtsamtes in Mainflingen
        • zwei 3. Klassen im Wechsel von 14 Tagen
        • Bau von Molchfallen für die Teichuntersuchung
        • Zusätzliche Nistkästen für die Ausgleichsfläche
  • Reaktivierung alter Obstbäume
    • Die 20 Obstbäume auf einer Ausgleichsfläche zwischen Eichwaldhof und Schwarzbruch wurden geschnitten, der größte Teil des Schnittgutes inzwischen gehäckselt. Wir dürfen auf der Fläche einen Todholzhaufen anlegen. Die Fläche würde sich eigenen für ein weiteres Schulprojekt mit der Konrad-Adenauer Schule? Von dort ist die Fläche in akzeptabler Zeit zu Fuß erreichbar.
  • Verschiedenes

Einweihung des Seligenstädter Amphibienlehrpfades

Es ist uns ein großes Anliegen, auch künftigen Generationen die Natur und somit die heimische Tierwelt näherzubringen. Der Schutz der wenigen verbliebenen Ökosysteme und deren heimischer Lebewesen im Ballungsgebiet Offenbach stellt uns alle vor große Herausforderungen. Wertschätzung und Schutz bauen jedoch in erster Linie auf Interesse und Wissen auf.

Aus diesem Grund haben wir in Zusammenarbeit mit vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren einen regional bisher einzigartigen Amphibienlehrpfad in unserer Region ins Leben gerufen, welcher nach Fastnacht nun offiziell eingeweiht wird.

So entstand mit viel Arbeit und Engagement zwischen Zellhausen und Seligenstadt, entlang des Rödgesweges (zwischen Käthe-Paulus-Schule und Hurstweg) ein Amphibienlehrpfad mit 9 bildhaften Info-Tafeln.

Auf diesen finden sich zukünftig wertvolle Informationen über die im Kreis Offenbach vorkommenden Amphibienarten und deren Gefährdung. Gleichzeitig informieren wir gezielt über den zur Laichzeit parallel verlaufenden Amphibienschutzzaun, die Gefährdung der dort vorkommenden Erdkröten, die unterschiedlichen Laichwanderungen und zurückgelegten Strecken sowie die Stellung der Erdkröte im Nahrungsnetz. Drei weiter Tafeln widmen sich den bei uns heimischen Schwanzlurchen, Kröten und Fröschen.

Wir planen, besonders zur Laichzeit der Amphibien, Führungen zu diesem interessanten und wichtigen Thema anzubieten. Dieses Angebot richtet sich besonders an die Grundschulen im Ostkreis Offenbach.

Die Arbeitsgemeinschaft, welche in Kooperation mit Grundschulen versucht den Naturlernort Schule zu fördern, möchte unseren Kindern die heimische Tierwelt näher bringen. Schulen, Klassen und Gruppen bieten wir Freilandführungen zum Thema Amphibien und Fledermäuse an.

Als nächster Schritt ist die Anschaffung von anschaulichen Amphibienmodellen geplant, welche bei Führungen als naturnahe Anschauungsobjekte verwendet werden können. Diese werden gleichzeitig in der Käthe-Paulus-Schule in Dioramen in ihren natürlichen Lebensräumen zu sehen sein.

Seit 2011 betreuen wir den Amphibienschutzzaun am Zellhäuser Königsee. Dort wandert eine große Anzahl von Erdkröten aus dem Naturschutzgebiet Zeller Bruch zu ihrem natürlichen Laichgewässer. Seit 2019 ist bereits die Käthe-Paulus-Schule in dieses Zaungeschehen eingebunden. Mit der Schaffung von Kleinbiotopen auf dem Schulgelände (z. B. durch Wildblumenwiese, Totholzhaufen, Schlangen-Eiablageplatz, Steinmauer, Käferbeet, Insektenhölzer, Hackschnitzelweg, usw.) und dem Anbringen verschiedener Nisthilfen im Umfeld der Schule ist geplant, diesen Naturlernort weiter zu entwickeln und gleichzeitig als Vorreiter der Region zum Nachahmen anzuregen.

Wir freuen uns auf wachsendes Interesse und Unterstützung!

Sturm beeinträchtigt Amphibienzaun

Leergefegt war die Straße zwischen Umgehungsstraße Seligenstadt und Zellhausen. Bereits vor der Schule ist die Straße gesperrt.

Im Bereich des Könoiugseeufers waren die Schäden gering. Auf der See abgewandten Seite gab es überhaupt keine Schäden. Nur an einer kleinen Stell zum Seeufer zu hatte sich der Zaun gelöst.

Kurz vor dem Hurstweg sind an zwei Stellen Fichten umgefallen. In der linken Fichteneinstruung sind die meisten Bäume stark geschädigt und dürften auch ohne Sturm bald abgehen. Fichten sind in dem Auwaldrest ehe deplaziert!

Hier hatte es eine Haselnuß mit erwicht. Der Zaun ist lediglich runter gedrückt und kann schnell wieder aufgebaut werden.

Teilweise ist der Zaun in den Ösen ausgerissen. Hier müssen wir die Standen wohl etwas umstellen?

Die Schäden durch die umgestürzten Bäume haltern sich in Grenzen.

Hier sind gleich zwei Bäume umgefallen.

Das letzte Stück bis zum Hurstweg ist nicht beeinträchtigt. Die Fichten auf der linken Seite sind allerdings potentiell durch Windbruch gefährdet.

Amphibienzaun ist aufgebaut

Bereits vor dem offiziellen Aufbautermin sind in diesem Jahr die Kröten gewandert. In der Nacht vom Samstag, den 1. Februar haben eine unbekannte Anzahl an Kröten die Straße überquert. Ihr Leichen pflasterten die Straße zwischen Seligenstadt und Mainhausen. Am Sonntagmorgen haben wir dann bei strömendem Regen 400m Amphibienzaun gestellt.

In den zwei folgenden Nächten sind jeweils ca. 80 Erdkröten gewandert. Am Dienstag fiel die Temperatur und die Wanderung wurde eingestellt.

Heute am 8. Februar haben wir den restlichen Zaun gestellt. Zusammen mit der THW Jugend Seligenstadt und Bad Homburg, die mit über 20 Helfern Vorort waren, trafen wir uns um 9 Uhr. Von uns waren 10 Helfer dabei. Nach 6 Stunden hatten wir den Zaun endlich fertiggestellt. Gut 700m Zaun wurden noch gestellt. Unterbrochen hatten wir unsere Arbeiten nur zum gemeinsamen Mittagessen. Die Metzgerei Fecher lieferte uns 56 Brötchen mit Leberkäse, Gemüsefrikadellen, Geflügelwiener und Rindswürste. Die Kosten hierfür hat wieder die Gemeinde Mainhausen übernommen. Herzlichen Dank!

Bis voraussichtlich bis zum Mai werden die 1.100m lange Zäune nun morgens und abends kontrolliert. Hierbei sind mehr als 25 Amphibienzaunbetreuer beteiligt. Ab Montage beginnen die Frühkontrollen mit den 3. und 4. Klassen der Käthe-Paulus-Schule. Sie werden uns in diesem Jahr bei den Kontrollen aktiv unterstützen.

Die Geschwindigkeit auf dem Straßenabschnitt zwischen Umgehungsstraße Seligenstadt und dem Ortseingang Zellhausen wurde auf 50kmh herabgesetzt. Wir bitten alle Mitbürger dieses Tempolimit einzuhalten! Besonders in der Nacht fuhren einige Verkehrsteilnehmer, trotz Tempolimit, dort mit mehr als 100kmh an den Zäunen vorbei. Für die nächtlichen Kontrolleure oft lebensgefährlich.

Vortrag „Regio-Saatgut“

Einladung zur Vortragsveranstaltung „Regio-Saatgut – ein Plus für die heimische Flora und Fauna“ am 18. März 2020, um 17:30 Uhr im Kreishaus, Kreissitzungssaal.

Themen sind „Einsatz verschiedener Herkunftsqualitäten bei Begrünungen in der freien Natur“ und „Öffentloiches Bunt statt öffentliches Grün – Mehr Biodiversität im Innenbereich durch nachhaltige heimische Ansaaten und Pflanzungen“.

Anmeldung bis 1. März 2020 unter www.kreis-offenbach.de/regio-saatgut.