ToDo’s

Planungen 2022

Mitte August bis Jahresende

Bunker

Ein Bunker ist fertig, mit dem zweiten haben wir begonnen. Hinter dem Vorraum ist zugemauert. Letzten Mittwoch haben wir versucht einen Stein durch bohren von Löchern in den Fugen rauszuschlagen. Damit sind wir leider gescheitert. Inzwischen sind Meiselsets (SDS-max und SDS-plus) gekauft, damit wir die Wand aufstemmen können. Mit 56cm Dicke ist das sicherlich auch noch eine Herausforderung? Die Steine wurden längs eingemauert. Im September wird die Tür am alten Bunker ausgetauscht. Dann lassen sich alle Bunker mit einem Schlüssel schließen! Auch das Verschweißen der Bunkerbefestigungen wollen wir dann machen. Was an Fremdarbeiten noch aussteht ist das Sieben der Erdhaufen. Will für das Winterhalbjahr mal ein Angebot und die Genehmigung einholen.

Streuobst

Am Wichtigsten ist das Wässern der Obstbäume. Es sind nun alle Jungbäume mit Wassersäcken ausgestattet, die möglichst wöchentlich gewässert werden sollten. Zwei Säcke haben das Wasser nicht richtig abgegeben. Die wurden heute ausgetauscht. Insgesamt sind bisher 22 Bäume wegen der Trockenheit ausgefallen, da wir auch zu spät mit dem Wässern begonnen hatten und die Wassersäcke nicht rechtzeitig da waren. Ende September will ich die Bäume bestellen und dann möglichst im Oktober nachpflanzen. Mit der Apfelernte müssen wir uns auch etwas überlegen. Werde versuchen einen Baumrüttler und das Obstwiesel von Alexander Wurbs auszuleihen. Die Äpfel würde er ab einer Menge von 500 kg für uns keltern. Wären dann in Glasflaschen statt in Plastikbeutel. Sicherlich ein Vorteil!

Wiesenpflege:

Bis auf den Bong abgeschlossen. Wegen dem Jakobs-Greiskraut sollten 4 Wochen nach der Mahd die Wiesen abgesucht werden. Das Jakobs-Greiskraut ist einheimisch und bietet über 170   Insektenarten Nahrung. Leider ist es aber besonders für Pferde giftig. In diesem Jahr ist vielfach durch die Trockenheit die Grasnarbe stark gestört, was zur Massenvermehrung der Greiskräuter führen kann. Im Moment vor allem auf den durch Landwirte gepflegten Flächen im Zeller Bruch zu sehen. Laut Bayerischem Landwirtschaftsministerium ist eine Pflanze pro 10qm tolerabel. Dort sind wir bei unseren Flächen noch lange nicht. Am Keltergraben waren es heute ca. 50 Pflanzen auf 6.000qm. Die habe ich abgeräumt. Bei den vielen Grasnarbenschäden im Moment sollte das Aussamen des Greiskrautes möglichst verhindert werden (150.000 Samen pro Pflanze).

Fledermaus-Herbstkontrolle

Will ich ab Ende August aufnehmen. Es sind auch ein paar Kästen neu aufzuhängen und eventuell umzuhängen. Besonders Kästen in Wäldern mit Brombeeren würde ich gerne abhängen.

Walinusschule:

Die Nistkästen sind bestellt, haben aber eine Lieferzeit von 12 Monaten. Es gab ein Treffen mit Herrn Ditzinger vom Schulamt der unser Projekt an der Walinusschule unterstützen will. Er will versuchen dass der Architekt, der das Freigelände plante, sich bei mir meldet.

Batnight

Will ich eine Abendführung anbieten. Es kann sein, dass ich den Termin vom Samstag (27.8.) noch auf den Freitag (26.8.) verschieben muss. Mal sehen? Vielleicht auch eine Woche später? Das Wochenende 27./28.8. ist bei mir schon ziemlich zu.