Wir tun was für Fledermäuse

Wir schaffen bessere Bedingungen in unserem Wohnumfeld

In unserem Umfeld können wir einiges für Fledermäuse tun. Im Garten, auf dem Balkon oder rund um unser Haus können wir durch die richtige Auswahl an Pflanzen das Insektenleben fördern und so dazu beitragen Fledermäuse im eigenen Wohnumfeld anzusiedeln.

Sehr umfassend und informativ ist das Buch von Dipl.-Biologe Dirk A. Diehl: „Ein Garten für Fledermäuse“. Es ist im Pala Verlag erschienen.

Der NABU gibt Tipps für verschiedene Pflanzengruppen und nennt Bezugsquellen:

Ein Garten für Fledermäuse

Der NABU empfiehlt dort als besonders geeignet:

Sommerblumen

Rosen

Gewürzpflanzen

Kletterpflanzen

Stauden

Bodendecker

Gehölze

Wir bauen um und schaffen mögliche Quartiere für Fledermäuse

Stehen Umbauarbeiten am Haus an, können wir die Bedingungen zur Ansiedlung von Fledermäusen wesentlich verbessern. Eine gute Fundgrube ist das „Baubuch Fledermäuse“ des Arbeitskreises Wildbiologie der Uni Gießen:

Es ist zu beziehen über den BUND Fledermausshop als Ordern oder CD.

Weiterführende Literatur

Eine gute Übersicht über die verfügbare Literatur bietet die Seite von Eva Kriner,  Koordinationsstelle für Fledermausschutz Südbayern.