Fledermauskontrolle am 7. Mai 2018

Bei deutlich über 20° C haben wir einen größeren Bereich in Hainstadt abgearbeitet. In Vielen Kästen fanden wir Meisennester, was darauf hinweist, dass es zu wenige Naturhöhlen gibt. An Fledermausarten haben wir nur Braune Langohren und Große Mausohren gefunden. Es gibt in diesem Jahr sehr viele Schnaken, sie behindern die Kontrollen massiv. Gut das die Fledermäuse diese wieder dezimieren!

Hainstadt, fast abgearbeitet
Zwei Braune Langohren am 7. Mai in Hainstadt
Großes Mausohr am 7. Mai in Hainstadt

Grauspechtausflug ins Kirdorfer Feld bei Bad Homburg

Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis)
Breitblättrige Knabenkraut (Dactylorhiza majalis)
Gitterspanner (Chiasmia clathrata)
Wiesen-Schaumkraut (Cardamine pratensis)
Weiße Narzisse (Narcissus poeticus)
Acker-Glockenblume (Campanula rapunculoides)
Blütenbock (Grammoptera ruficornis)
Fliege auf Weißdorn
Weißdorn
Trauermücken (Schwenckfeldina carbonaria)
Kleiner Weinschwärmer (Deilephila porcellus)
Kleiner Weinschwärmer (Deilephila porcellus)
Kleiner Weinschwärmer (Deilephila porcellus)
Feldgrille (Gryllus campestris)
Feldgrille (Gryllus campestris)
Wildbiene
Landschaftspfleger
Blick auf Bad Homburg
Blick auf Bad Homburg