Umweltpreis des Kreises Offenbach 2017 für unser Amphibienschutzprojekt an der Zellhäuser Straße

Zusammen mit der THW Jugend des Ortsverbandes Seligenstadt wurden unsere Helfer für unser Projekt Amphibienschutzzaun Zellhäuser Straße mit dem Umweltpreis des Kreises Offenbach ausgezeichnet. Wir gratulieren ihnen sehr herzlich! Der Umweltpreis wurde in diesem Jahr geteilt und geht an zwei Projektgruppen. Auf diesem Wege möchten wir allen Projektbeteiligten ganz herzlich für ihr Engagement danken!

Fledermauskontrolle Hainburg am 23.10.2017

Ca. 50 % unserer Kästen haben wir nun kontrolliert. Nur in einer Waldabteilung fanden wir noch Fledermäuse vor. Dort fanden wir Braune Langohren, Fransenfledermäuse, einigen Abendseglern und einem Mausohr. Die Fledermäuse dürften auf dem Weg in ihre Winterquartiere sein.

7 Braune Langohren im Flachkasten
11 Fransenfledermäuse
8 Fransenfledermäuse
Abendsegler
Abendsegler
Großes Mausohr
2 Abendsegler unterhalb des Großen Mausohres

Fledermauswanderung am 17. Oktober 2017

Zu unser letzten öffentlichen Fledermauswanderung trafen wir uns um 17 Uhr am Parkplatz Lange Schneise. Aus Bayern wurde uns eine Fransenfledermaus gebracht, die an einer Überwachungskamera hängend aufgefunden wurde. Wie sich später herausstellte, war das Fransenfledermausweibchen viel zu leicht, um den Winter zu überleben. Sie wird für ca. eine Woche von uns gefüttert, damit sie ein ausreichendes Gewicht für den Winterschlaf erreicht. Danach muss sie wieder an den Fundort bei Nilkheim gebracht werden.

An den Lehrpfadtafeln erfuhren die Teilnehmer wissenswertes über unsere Fledermäuse
Am Keltergraben kontrollierten wir einige Fledermauskästen
Der erste Fund war ein Mausohrmännchen, dass in einem der Kästen auf Weibchen wartete
Auch ein Abendsegler fanden wir. Diese Fledermausart wird bei uns immer seltener
Früher waren sie eine der häufigeren Fledermausarten

   

Vor allem die Weibchen dieser Art verunglücken häufig an Windkraftanlagen
Die letzte Station war ein künstliches Gewässer im Bereich des Keltergrabens

 

Ein paar Fledermäuse konnten wir beobachten und ihre Rufe hörbar machen

Besuch der Abschlussveranstaltung LEIF+ Main Muschelkalk in Unterfranken

Am 13. und 14. Oktober 2017 besuchten wir die Abschlussveranstaltung des LIFE+ Naturprojektes „Weinberge und Streuobst auf Muschelkalk“. Die Veranstaltung fand in der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim statt.

Im Rahmen dieses LIFE+ Projektes wurde auf einer Fläche von 4.640 ha die artenreichen Muschelkalkhänge in den Landkreisen Bad Kissingen, Main-Spessart und Würzburg gepflegt. Diese bilden mit ihren artenreichen Lebensraumkomplexen einen wichtigen Baustein im europaweiten Schutzgebietsnetz Natura 2000.

Das Land Bayern und die Projektträger (Landkreise und Stadt Würzburg) setzten für diese Aufgabe ca. 1,3 Millionen Euro ein. Mit weiteren 1,3 Millionen Euro beteiligte sich die EU im Rahmen der LIFE+ Förderung.  Mit Hilfe des EU-Förderprogramms wurde ein bedeutender Kulturlandschaftsbereich und Biodiversitätsschwerpunkt in Unterfranken gestärkt und entwickelt.

Projektseite

Bilder von der Exkursion zu den Beweidungsflächen:

Entbuschter Muschelkalkhang (Unterer Muschelkalk)
Entbuschung mittels Ziegen
Landschaftspfleger
Blick von der Homburg ins Tal, nach dem Mittagessen beim Schoppenfranz

 

Fledermausführung am nächsten Dienstag

Das Jahr neigt sich schon langsam dem Ende zu und wir wollen noch einmal in diesem Jahr zu einer Fledermausführung einladen! Am nächsten Dienstag, den 17. Oktober 2017, laden wir ganz herzlich zur wahrscheinlich letzten Fledermauswanderung in diesem Jahr in den Seligenstädter Stadtwald ein. Treffpunkt ist um 17:00 Uhr der Parkplatz Lange Schneise (nahe der Autobahnabfahrt Seligenstadt – nach der Abfahrt Richtung Dudenhofen, die erste Schneise rechts). Der Herbst ist die Paarungszeit der Fledermäuse und mit etwas Glück sind Rauhautfledermäuse, Mausohren und Abendsegler zu sehen.  Die Veranstaltung wird rund 2 1/2 Stunden dauern und ist auch für Kinder geeignet.

Paarungsquartier Großes Mausohr